Manade Raynaud

Pferde und Stiere bestimmen seit mehr als einem Jahrhundert das Leben der Familie Raynaud. Von Generation zu Generation wird das Know-how der extensiven Zuchtmethoden mit besonderer Sorgfalt weitergegeben. So finden althergebrachte Methoden ihren Platz in der heutigen Zeit.

 

Frédéric und seine beiden Töchter Aurélie und Aude leiten heute die Manade unter Beibehaltung der Praktiken vergangener Zeiten und behalten dabei die Tendenzen der Gesellschaft und der Camargue im Blick. Es gehört viel Glück und Geduld dazu, einen Stier zu züchten, dessen Name einmal ganz oben stehen wird. Diesen Erfolg erlebte die Manade Raynaud bereits zwei Mal. Der zweifache Biou d'Or-Preisträger "Regisseur" im Jahr 1957 und "Ratis" im Jahr 2013, der jetzt im Ruhestand ist.

 

Seit über 50 Jahren grenzt die Zucht an die sagenumwobenen Orte "Grand Radeau",  "Sauvage" und an das Mittelmeer. Auf fast 1000 Hektar weiden hier 300 Camarguestiere und fünfzehn Pferde.

 

Erleben Sie neben den Gardians wie schwierig es ist und wie viel Vergnügen es bereitet, die Herde inmitten der wilden Flora der Weideflächen zu gruppieren. Erleben Sie die Schönheit, mit viel Ruhe in der  Stille der Camargue die Stiere vor sich her zu treiben. Beobachten und erleben Sie die RInderarbeit von nahem und fühlen Sie, wie Sie mit ihrem Pferd eins werden, um die wilden Stiere zu manipulieren.

 

Frédéric, Aurélie und Aude begleiten Sie bei diesem Erlebnis und enthüllen Ihnen die Geheimnisse ihrer wesentlichen Tätigkeiten als Stierzüchter.

Manade Kreninger

Lucien Kreninger ist eine Figur, eine Persönlichkeit der Camargue. Leidenschaftlich, wie er sich selbst beschreibt, gehört er zur Camargue und ihren Traditionen. Er gehôrt zu denjenigen, die ein Volk durch eine Kultur, durch gemeinsame Begegnungen, durch eine gemeinsame Geschichte schmieden, die von Generation zu Generation geschrieben und übermittelt wird.

 

Diejenigen, die wie Lucien der Gipsy-Gemeinschaft und der Gardian-Vereinigung angehören, wissen es. Leidenschaft wurzelt in Empfangsbereitschaft, Respekt und gegenseitiger Unterstützung. Seine Eltern kamen 1957 in der Camargue, in Aigues Mortes vor der "Porte de la Reine" an. Hier, in den östlichen Stadtteilen, stellten sie ihren Anhänger und ihr Gepäck ab. Im Jahr 1958 wurde sein älterer Bruder geboren. Lucien wird 8 Jahre später in dem alten Haus hinter dem Schlachthof, in dem sich die Familie niedergelassen hat, geboren.

 

Die "Enfants de la Caraques", wie die jungen Leute der Stadt sie damals nannten, mussten hart und sogar noch mehr als andere arbeiten, und lernten im tiefsten Teil ihrer Seele die Werte der Camargue zu lieben. Sie wuchsen zu anerkannten Züchtern an. Heute wird ihre Familiengeschichte als lebende Legende erzählt. Luciens Tochter ist eine der kühnsten Reiterinnen der Camargue.

 

Lucien empfängt Sie auf seinen Weidegründen, diesem Grund, der ihn adoptiert hat. Diese tiefe, unerklärbare Camargue möchte er mit Ihnen zu teilen. Ein einzigartiger und exklusiver Moment, für Sie wie für ihn, erzählt er uns. Lernen Sie ihn kennen.